Ansammlung von Wasservögeln
Wasservogelzählgebiete in Sachsen

Internationale Wasservogelzählung

Seit 1966/67 werden in Deutschland und anderen Ländern an ausgewählten Gewässern im Rahmen des International Waterbird Census (IWC, Internationale Wasservogelzählung) regelmäßig die Bestände der Wasservögel im Winterhalbjahr erfasst. Die Internationale Wasservogelzählung umfasst mittlerweile ein nahezu weltumspannendes Netz an Gebieten. Auch in Sachsen werden seit den Anfangsjahren Zählungen an einer Reihe von Gewässern durchgeführt. Mit ihrer standardisierten Vorgehensweise zählt die Wasservogelzählung damit zu den ältesten deutschen ornithologischen Monitoringprogrammen. Die erhobenen Beobachtungsdaten finden Eingang in den Datenspeicher der Zentrale für Wasservogelforschung und Feuchtgebietsschutz in Deutschland (Münster) im Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) und stehen darüber hinaus dem Büro von Wetlands International (früher: International Waterfowl Research Bureau) für internationale Auswertungen zur Verfügung, welches in regelmäßigen Abständen Opens external link in new windowBerichte herausgibt.

Wichtigste Ziele der Internationalen Wasservogelzählung sind die Ermittlung der Größe und Entwicklung der Wasservogelbestände sowie der Identifikation bedeutsamer Rastgebiete. Zunehmende Bedeutung erlangen die gewonnenen Angaben aber auch für die Erfüllung internationaler Berichtspflichten, insbesondere im Rahmen des Afrikanisch-Eurasischen Wasservogelabkommens (AEWA) und der Ramsar-Konvention. Wichtig sind die Zählungen zudem für das Monitoring der Rastbestände in EU-Vogelschutzgebieten (SPA). Weiterhin ermöglichen sie Aussagen zur Veränderung der Bestände und zu den Vorkommensschwerpunkten der einzelnen Arten innerhalb der Bundesländer.

Seit dem Jahr 2002 organisiert und koordiniert die Vogelschutzwarte Neschwitz im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie die Internationale Wasservogelzählung in Sachsen. Die Ergebnisse einer jeden Saison werden zeitnah ausgewertet und in einem Initiates file downloadBericht zusammengefasst, der den Mitarbeitern sowie Naturschutzbehörden und sonstigen Interessenten zur Verfügung gestellt wird.

Die aktuelle sächsische Zählgebietskulisse umfasst 175 Zählgebiete. Es handelt sich dabei um fast alle wichtigen Wasservogel-Rastgewässer im Lande. An einer Reihe vor allem kleinerer Gewässer finden jedoch keine Erfassungen statt. Hingegen sind die Gewässer in den EU-Vogelschutzgebieten nahezu vollständig einbezogen worden. Die Zählungen werden – jeweils an einem Sonntag zur Monatsmitte – generell in den Monaten November, Januar („Mittwinterzählung“) und März durchgeführt. In einem Teil der Gebiete finden außerdem Erfassungen im September, Oktober, Dezember, Februar und April statt. Im Land Sachsen wirken derzeit 150 ehrenamtliche Mitarbeiter an den Zählungen mit. Für die Bereiche der Regierungspräsidien (Chemnitz, Dresden, Leipzig) wird die Vogelschutzwarte jeweils durch einen regionalen Koordinator unterstützt.

 

 Initiates file downloadWasservogelbericht Sachsen Saison 2012/2013

Initiates file downloadWasservogelbericht Sachsen Saison 2011/2012

Initiates file downloadWasservogelbericht Sachsen Saison 2010/2011

Initiates file downloadWasservogelbericht Sachsen Saison 2009/2010

Initiates file downloadWasservogelbericht Sachsen Saison 2008/2009

Initiates file downloadWasservogelbericht Sachsen Saison 2007/2008

 


Nach oben