Oft kann bereits durch einfache, kleinflächige Maßnahmen eine Verbesserung der Lebensraumbedingungen erreicht werden.

wegbegleitende Blühbrache für das Rebhuhn (Maßnahme R2b)
die Verzögerung der Stoppelbearbeitung im Spätsommer hilft dem Rebhuhn (Maßnahme R3)
Kiebitzinsel als selbstbegrünte Brache in Winterroggen (Maßnahme K1a)
Kiebitzinsel als selbstbegrünte Brache in Zuckerrüben (Maßnahme K2)
Kiebitzinsel mit Bewirtschaftungspause innerhalb einer bereits angelegten Kultur (Winterweizen) (Maßnahme K3)
Feldlerchenfenster in Wintergerste (Maßnahme F1)
Sommergerstestreifen in Mais für die Feldlerche (Maßnahme F2d)
Weitreihige Saat in Winterweizen für die Feldlerche (Maßnahme F3)

Maßnahmen

Ziele der Maßnahmen

2013 endete die seit 2009 laufende Maßnahmen­erprobung im Boden­brüter­projekt. Im Betriebs­jahr 2014/15 können dennoch noch einmal Maß­nahmen be­antragt werden. Ziel ist es, die be­stehenden Flächen naht­los in die ab 2015 bzw. 2016 beginnenden EU-Agrar­umwelt­maß­nahmen zu über­führen. Die Opens internal link in current windowProjekt­koordinatoren be­raten Sie gern zu Möglich­keiten der Mit­wirkung oder alter­nativ zu anderen Umsetzungs­optionen. Zur Überleitung Boden­brüter­flächen haben wir mögliche Maß­nahmen des neuen EU-Förder­programms in einer Tabelle zusammen­gestellt (Initiates file downloadlink).

Rahmenbedingungen

Im Boden­brüter­projekt werden aus­schließ­lich Maß­nahmen auf Acker­flächen an­geboten. Die Mit­wirkung ist frei­willig und läuft in der Regel über ein Jahr. Für Ertrags­ausfall und Mehr­aufwand wird ein Aus­gleich aus Mitteln des Frei­staates Sachsen ge­zahlt.

Maßnahmenbeschreibung

Eine genaue Be­schreibung der zur­zeit an­gebotenen Maß­nahmen und deren konkreter Aus­gestaltung finden Sie Initiates file downloadhier (0,8 MB).

Nach oben


Nach oben